10 gute Gründe, warum jährlich über 4 Millionen Menschen im Sommer nach Tirol kommen

Tirol ist das beliebteste Ferienland Österreichs und eine der schönsten Urlaubsdestinationen Europas.

Was das kleine Land im Herzen der Alpen so besonders macht, ist seine Vielseitigkeit: das unvergleichliche Naturerlebnis, die gehobene Hotellerie, das Kultur- und Shoppingerlebnis vereint mit herzlicher Gastfreundschaft. Jährlich genießen knapp 10 Millionen Menschen aus der ganzen Welt ihre schönste Zeit in Tirol.

Nr. 1: Zu Fuß die Bergwelt erkunden

Die atemberaubende Tiroler Bergwelt mit ihren erhabenen Gipfeln, üppig bewaldeten Hängen und den sanften Almen erschließt sich durch ein ausgedehntes Wegenetz dem Wanderbegeisterten. So mancher Gipfel ist dank Seilbahnen und gut befestigter, breiter Pfade auch für den Ungeübten erreichbar. Andere bleiben den erfahrenen Hochalpinisten als Herausforderung. Für jeden Anspruch und jedes Können findet sich in den Wanderführern eine geeignete Tour. Von Hütte zu Hütte könnte man Tirol durchwandern, ohne jemals die Berge zu verlassen: z. B. auf dem Tiroler Adlerweg, der auf 1480 km in 126 Etappen quer durch das Land führt. Der Einstieg zu den schönsten Wanderungen rund um den Patscherkofel befindet sich praktisch unmittelbar beim Hotel Ramada Innsbruck Tivoli.

Nr. 2: Auf zwei Rädern durch die Berge

Mountain- oder nur Biken kann man in Tirol auf einem gut ausgebauten Steckennetz. Es führt über Forstwege, Almen und so manchen Höhengrad aber auch auf ebenen Routen. Nur wenige Minuten vom Hotel Ramada Innsbruck Tivoli entfernt verläuft z. B. der Radwanderweg den Inn entlang bis weit hinauf ins Oberland. Der Zug bringt den Radler samt Gefährt wieder zurück. Rings um Innsbruck bieten sowohl die Berge im Süden als auch die Nordkette zahlreiche Mountainbike-Strecken. Ein Paradies für „Downhiller“ ist der Nordpark mit mehreren Single-Trails, die von der Seegrube über die Hungerburg bis hinunter in die Stadt reichen und auf ihren 5,4 km über 1.330 Höhenmeter zahlreiche Herausforderungen in sich bergen.

Nr. 3: Hüttenzauber

Traditionelles Ziel jeder Wanderung oder Radtour ist die typische Tiroler Berghütte. Sie lockt Wanderer mit hausgemachter Tiroler Kost und erfrischenden Getränken. Meist belohnt sie einen langen Aufstieg mit einem atemberaubenden Bergpanorama oder einem Blick auf die idyllische Almenlandschaft. Unter www.oeav.at finden Wanderer die für ihr Können und ihre Ansprüche ideale Hütte – als Höhepunkt der gemütlichen Familienwanderung mit Spielplatz und Streichelzoo oder als Zwischenstopp für die anspruchsvolle Bergtour auf einen der Dreitausender. Allein vom Hotel Ramada Innsbruck Tivoli aus liegen gut ein Dutzend bewirtschaftete Almhütten von z. B. 1067 m (Arzler Alm) bis 2.610 m (Glungezer Hütte) in unmittelbarer Reichweite.

Nr. 4: Den Fels bezwingen

Tirol gilt als Paradies für Kletterer. Outdoor wie indoor gibt es unzählige Möglichkeiten, den „Fels“ zu bezwingen. Nur drei Gehminuten vom Hotel Ramada Innsbruck Tivoli entfernt befindet sich die Bolder- und Kletterhalle zum Üben der richtigen Griffe im Landessportzentrum Tirol neben der Olympiaworld. Anfänger finden in einem der vielen Kletterkurse den richtigen und sicheren Einstieg in den Sport. Über 300 verschiedene Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden warten rund um den Großraum Innsbruck auf geübte Kletterer. Das reiche Angebot macht es einfach, die richtige Route den eigenen Fähigkeiten angepasst zu finden!

Nr. 5: Tirol setzt neue Trends im Sport

Winter wie Sommer begeistert Tirol Sportler, die neue Herausforderungen suchen. An heißen Sommertagen wagen sich Rafter in die tobenden Fluten der Tiroler Bäche und Flüsse. Anfänger finden ein sicheres Wildwasser-Erlebnis in von Profis geführten Booten auf den einfacheren Routen. Jenseits von Imst und in den Tälern wartet das echte Abenteuer auf den Könner. Auf erprobten Canyonig-Routen leiten ausgebildete Trainer Anfänger wie Fortgeschrittene durch enge Schluchten (z. B.: www.area47.at). In luftigen Höhen finden Paragleiter und Drachenflieger die wahre Freiheit. Über den beeindruckenden Gipfeln zu schweben, erfordert allerdings einiges Können. Das nötige Rüstzeug hierfür geben zahlreiche Flugschulen in ganz Tirol. In rund 20 Minuten Fahrzeit vom Hotel Ramada Innsbruck Tivoli entfernt liegt der Hang des „Elfers“, der am meisten beflogene Berg Tirols.

Nr. 6: Fun & Action nicht nur für Kids

Um Kindern die Lust am Wandern und der Bewegung in der Natur als einzigartiges Erlebnis zu vermitteln, muss ihre Neugierde geweckt werden. So lockt der Abenteuerberg Muttereralm mit zahlreichen Attraktionen zum Entdecken und Ausprobieren. Der Alpin-Coaster in Imst (ca. 30 Min. von Innsbruck) belohnt tüchtige Wanderer mit einer rasanten Talfahrt über Almen und Taleinschnitte. Die Urlaubsregion Serfaus-Fiss-Ladis (mit dem Auto in ca. einer Stunde erreichbar) bietet für jedes Alter genau das Richtige: Hochseilgarten, FunPark, einen einzigartigen Erlebnisspielplatz (www. serfaus-fiss-ladis.at). Auf Ötzis Spuren können sich Groß und Klein in Umhausen im Ötztal machen (www.oetzidorf.at).

Nr. 7: Kristallwelten – immer einen Besuch wert

Dank seiner zentralen Lage ist das Hotel Ramada Innsbruck Tivoli idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in ganz Tirol. Eines der weltweit begehrtesten Sightseeing-Ziele ist die Swarovski Kristallwelt in Wattens, nur 15 Autominuten vom Hotel Ramada Innsbruck Tivoli entfernt.

Nr. 8: Das Eventzentrum in den Bergen

Actionreiche Urlaubstage verspricht die Area 47, die am Eingang des Ötztals – keine 45 Minuten vom Hotel Ramada Innsbruck Tivoli entfernt – liegt. Dort befindet sich nicht nur einer der spektakulärsten Wasserparks Europas, sondern auch Österreichs höchste künstliche Kletterwand mit angeschlossenem Hochseilgarten.

Nr. 9: Historische Stätten Tirols – Geschichte zum Anfassen

Historisch Interessierte werden von den mittelalterlichen Altstädten von Hall, Rattenberg und Kufstein sowie Sterzing und Brixen in Südtirol begeistert sein. Das Höfemuseum in Kramsach bietet Einblicke in das bäuerliche Leben der letzten 500 Jahre – Geschichte zum Anfassen! Keine 10 Fahrminuten vom Hotel Ramada Innsbruck Tivoli entfernt befindet sich die Burg Hasegg in Hall mit ihrem Münzturm. Dort, wo einst die ersten Zahlungsmittel Europas entstanden, prägt man noch heute gültige Währung aus Bronze, Silber oder Gold – hier können Gäste ein Souvenier von wahrhaft bleibendem Wert erstehen. Vom Haller „Thaler“ leitet sich übrigens das Wort „Dollar“ ab. Auch Schloss Tratzberg und die Stadt Schwaz mit ihrem Silberbergwerk sind eng mit der Geschichte Tirols, als Finanzzentrum des Mittelalters, verbunden und einen Besuch wert.

Nr. 10: Brennero: Shoppingerlebnis auf 1.400 m

Der Brenner – Scheitelpunkt zwischen Nord- und Südtirol – hat als Shoppingdestination lange Tradition. Zum Anziehungspunkt für Markenliebhaber und Schnäppchenjäger wurde es durch den Bau des „Designer Outlet Brennero“, kurz DOB. Auf 10.000 Quadratmetern bieten Markenhersteller ihre Ware zu besonders günstigen Preisen an. Das neue Einkaufsmekka befindet sich nur 20 Autominuten vom Hotel Ramada Innsbruck Tivoli entfernt und hat täglich – auch an Sonntagen und den meisten Feiertagen – von 9.00 Uhr früh bis 19.00 Uhr abends geöffnet.